FR| DE| EN

SBB: Revision der Wasserfassung der Eau Noire

Die SBB haben uns die Revision der Wasserfassung der Eau Noire anvertraut, die einen wesentlichen Bestandteil der Kraftwerke Châtelard und Vernayaz darstellt. Die SBB haben uns ein komplettes Mandat übergeben, welches die Demontage und Wiedermontage vor Ort sowie die Revision in unserer Werkstatt umfasste, wobei ein enger Zeitplan vorgegeben wurde.

Der Bau der Wasserkraftanlage von Vernayaz zwischen 1924 und 1927 wurde im Anschluss an die Inbetriebnahme der ersten Turbinenstufe von Châtelard realisiert, die mit dem Wasser des Stausees Barberine betrieben wurde. Damit die Sommerproduktion gesteigert werden konnte, wurden Wasserfassungen in den Flussläufen in Trient und am Eau-Noire genannten Ort nahe der französischen Grenze gebaut.

Die Wasserfassung von Eau Noire, welche 1925 von den Ateliers Mécaniques de Vevey hergestellt wurde, besteht aus drei Dammtafelschützen (A-B-C) mit einem Zahnstangenantrieb. Die Inspektion des Betreibers zeigte auf, dass die Schwellen der Schützen die Dichtheit nicht mehr garantieren konnten, wodurch Wasserverluste zu verzeichnen waren. Zudem blockierte die Schütze A regelmässig in ihren Führungen.

Im Herbst 2018 waren umfangreiche Befestigungsarbeiten der rechten Uferseite fällig, was die Einstellung des Betriebes erforderte. Dadurch hatte der Betreiber ein Zeitfenster, um eine Revision der Dammtafelschützen einzuplanen. Die SBB haben uns ein komplettes Mandat übergeben, welches die Demontage und Wiedermontage vor Ort sowie die Revision in unserer Werkstatt umfasste, wobei ein enger Zeitplan vorgegeben wurde.

Das Lastenheft der SBB enthielt folgende Revisionsarbeiten:

  • Beschaffung und Ersatz der sechs Gleitführungen,
  • Bearbeitung der Schütze A, um deren Spiel in den Führungen zu vergrössern,
  • Zerstörungsfreie Prüfungen der Dammbalken,
  • Komplette Erneuerung des Korrosionsschutzes,
  • Beschaffung und Ersatz der Holzschwellen sowie der Gummidichtungen.

Die Befundaufnahme mit dem Kunden in unserer Werkstatt nach der kompletten Demontage hat eine grössere Beschädigung der Schützen ergeben als zunächst angenommen. Im Einvernehmen mit den SBB haben wir zusätzliche Arbeiten vorgenommen, um einen zukünftigen optimalen Betrieb sicherzustellen. Dabei handelt es sich um folgende Arbeiten:

  • Revision der Zahnstangenantriebe
  • Revision der Fixpunkte der Schützen,
  • Verstärkung und Schweissreparatur der Dammbalken.

Im Anschluss an die Arbeiten in der Werkstatt hat unser Montageteam die Wiedermontage der revidierten Dammtafelschützen in der von unserem Kunden vorgegebenen Zeit durchgeführt. Durch die Nähe zu unseren zentralen Werkstätten sowie durch die gute Zusammenarbeit konnten die Techniker der SBB schnelle Entscheidungen treffen, womit die wichtige Wiederinbetriebnahme termingerecht durchgeführt werden konnte.

Zentrale von Vernayaz

  • Drei horizontale Pelton-Maschinengruppen mit zwei Einläufen
  • Inbetriebnahme 1928, Erneuerungen 1974 und 1989
  • Fallhöhe 645 m
  • Durchfluss 17 m3/s
  • Umlaufdrehzahl 501 min-1
  • Leistung 92 MW
HYDRO Exploitation SA
Rue de l’Industrie 10
CP 750 - CH-1951 Sitten
powered by /boomerang
Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Besucherstatistiken zur Verfügung zu stellen.
Rechtliche Hinweise lesen ok